ISLAM
Freitag, 29. September 2017
Die Schallaburg zu Gast im Literaturhaus N

Das Thema der diesjhrigen Ausstellung auf der Schallaburg greift auf eine breite - teilweise ausschlielich emotional, aber wenig kenntnisreich gefhrte - gesellschaftspolitische Diskussion zu. "Wie findet Begegnung zwischen Kulturen und Religionen statt? Wie gehen wir mit Verschiedenheit um? Im Fokus der Ausstellung stehen muslimische Kulturen in sterreich. Ausgangspunkt sind Begegnungsrume von heute: Anhand vertrauter Situationen im tglichen Zusammenleben werden aktuelle Fragen, historische Entwicklungen und unterschiedliche Sichtweisen in den Mittelpunkt gerckt. Sie laden zu einer vertieften kulturellen Begegnung ein."

Zitiert nach der Homepage der Schallaburg; die Ausstellung ist noch bis zum 5. November 2017 zu sehen.

Zu dieser spannenden Vertiefung lesen und sprechen mit Moderator Klaus Zeyringer: Hamed Abboud, Maynat Kurbanova, Najem Wali und Karim El-Gawhary; die kongeniale Musik kommt vom Meister an der Oud, Marwan Abado.

Hamed Abboud, in Deir ez-Zor (Syrien) geboren, ist Lyriker sowie Prosaautor und liefert mit dem Text Ich mchte einen Panzer fahren einen aufrttelnden Einstiegsimpuls ins Thema. Sein erster Gedichtband Matar al-ghaima al-ula (Der Regen der ersten Wolke) erschien 2012, die zweisprachige Textsammlung Der Tod backt einen Geburtstagskuchen kam in Arabisch und Deutsch bei Edition Pudelundpinscher, Erstfeld 2017 heraus.

Maynat Kurbanova, geboren in Grosny, arbeitete ab 1991 fr verschiedene russische Massenmedien. In ihren Reportagen berichtete sie ber die Kriegsereignisse, ber die Gewalt in der Tschetschenischen Republik. 2003 wurde sie fr den Andrej- Sacharow-Preis "Journalistik als Tat" nominiert. Nach Drohungen gegen ihre Person verlie sie Russland. Vielfach ausgezeichnet, erhielt sie 2011 den Sonderpreis der Edition Exil "Schreiben zwischen den Kulturen". Sie studiert Islamwissenschaft mit Schwerpunkt Islamische Religionspdagogik und legt ihren Fokus auch auf die Rolle der Frau im Islam.

Najem Wali, geboren im irakischen Basra, flchtete nach Inhaftierung und Folter 1980 nach Deutschland. Der langjhrige Kulturkorrespondent der arabischen Tageszeitung Al-Hayat schreibt regelmig fr zahlreiche deutschsprachige Medien. Als Romancier wurde er u.a. 2014 mit dem Bruno Kreisky-Preis fr den Titel Bagdad Marlboro ausgezeichnet. Der freie Schriftsteller und Journalist legte 2016 bei Residenz den Band Im Kopf des Terrors. Vom Tten mit und ohne Gott vor.

Karim El-Gawhary ist ein deutsch-gyptischer Journalist. Er studierte Islamwissenschaften und Politik mit dem Schwerpunkt Nahost an der FU Berlin. Seit 2004 leitet er das Nahostbro des ORF in Kairo. Neben seiner Ttigkeit beim ORF arbeitet er als Nahost-Korrespondent fr elf deutschsprachige Zeitungen, u. a. die tageszeitung (Berlin) und die SonntagsZeitung (Zrich). 2016 wurde er mit dem Leopold-Kunschak-Presse- Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien Auf der Flucht: Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeers, gemeinsam mit Mathilde Schwabeneder, Wien 2015, bei Kremayr & Scheriau.

Marwan Abado, geboren als Sohn einer christlich-palstinensischen Familie in einem Flchtlingslager in Beirut (Libanon), flchtete er 1985 aus dem Brgerkriegsgebiet nach sterreich und setzte hier seine musikalische Ausbildung beim irakischen Oud-Meister Asim Chalabi fort. Abados Kompositionen sttzen sich auf die klassische Darstellungsform der arabischen Musik, die keiner zeitlichen Gesetzmigkeit unterliegt und auf den inneren Impulsen des Musikers beruht.


ORT:
Literaturhaus N
Steiner Landstrae 3
3504 Stein/Krems
BEGINN: 19 Uhr
EINTRITT: 12,- / ermigt 10,-
Karten bestellen