©M.Plantaznik
Svetlana Žuchov
Slowakei / Writer in Residence / Ateliergast Mrz
Die Schriftstellerin und bersetzerin aus dem Englischen und Deutschen studierte sowohl an der Universitt Wien als auch an der Comenius-Universitt in Bratislava, jeweils Psychologie und Medizin. Fr ihren im Herbst 2017 auf Deutsch erschienenen Roman Bilder aus dem Leben von M. (Drava Verlag, in der bersetzung von Andrea Reynolds) wurde sie 2015 mit dem EU-Preis fr Literatur ausgezeichnet, auch ihre Kurzgeschichten wurden mit Preisen bedacht, ihre bislang drei Romane (Yesim 2006, Diebe und Zeugen 2011 sowie der eingangs zitierte) wurden fr die Shortlist des renommiertesten Literaturpreises der Slowakei (Anasoft Litera) nominiert.

Bilder aus dem Leben von M. handelt den Umgang einer Frau mit dem Tod der Mutter ab. Die Tochter Marisia kehrt von Wien nach Bratislava zurck, reflektiert das Sterben der Mutter, das sie unter dem Aspekt des eigenen Arbeitsalltags im Krankenhaus berprft.

So reihten sich die Nachtdienste und auch die Tage nach den Diensten in den Alltag ein. Sie wurden Teil des Gewebes. Dieses Gewebe fhlt sich zwar manchmal rau an, doch wenigstens sind keine Lcher oder Knoten darin. Einer Sache kann man allerdings nicht ausweichen, und zwar der Mdigkeit. Die Mdigkeit ist auch ein Bestandteil des alltglichen Lebens, und so wie die Eskimos viele Wrter zur Benennung der unterschiedlichen Arten der Farbe Wei haben, lernte ich, verschiedene Formen der Mdigkeit zu unterscheiden.
(Aus: Bilder aus dem Leben von M., bersetzt von Andrea Reynolds, Drava Verlag 2017)
LESUNG SVETLANA ŽUCHOV

14. Mrz, 18.30 Uhr
Slowakisches Institut
1010 Wipplinger Strae 24-26

EINTRITT FREI