©A.Bartl,Donauer
Peter Turrini
Freitag, 16. + Samstag, 17. Februar 2018
Personale Niedersterreich

Der Gesellschaftskritiker:
Wir sind die informierteste und gleichzeitig die ahnungsloseste Gesellschaft, die je existiert hat.
Wenn man den Begriff "Sport" aus den entsprechenden Seiten der Zeitungen herausnhme, wrden Frontberichte brigbleiben.


Der Dramatiker:
Ein gutes Theaterstck soll ein Ri, eine Irritation, ein Schmerz sein.

Der Prosaautor:
Keine meiner bertreibungen war so malos wie die Wirklichkeit.

Der Dichter:
Mit Gedichten habe ich immer noch die besten Aufrisse gemacht.

Der Kinderbuchautor:
Manchmal ist ein Fasan eine Ente.

Der Humanist:
Was ich geschrieben habe, hat mich an andere Menschen gekettet.


Freitag, 16. Februar, 19 Uhr

Peter Turrini
geboren im Krntner Lavanttal (Sankt Margarethen), seit vielen Jahren zugewanderter Niedersterreicher mit einem bezaubernden Ansitz in der Nhe von Retz, ist ein literarischer Gromeister quer durch die Genres. In den 1970er Jahren machte er u. a. Furore mit den Stcken Sauschlachten (1972), Rozznjogd (1972), Die Wirtin (1973) - und mit der legendren Alpensaga.

Unausgesetzt produktiv, ist seine Werkliste mehr als beeindruckend. Bis heute gibt es von ihm sechsunddreiig Theaterstcke, drei Opernlibretti, fnfundfnfzig Buchausgaben, vierzehn verfilmte Drehbcher, siebzehn Hrspiele, zwei Kinderbcher sowie Sprechplatten und CDs. Turrinis Theaterstcke, Drehbcher, Gedichte, Aufstze und Reden wurden in viele Sprachen bersetzt, seine Theaterstcke werden weltweit gespielt. Jngstes Drama: Sieben Sekunden Ewigkeit (Urauffhrung Jnner 2017 im Theater an der Josefstadt).

Der vielfach ausgezeichnete und geehrte Autor (u.a. Ehrendoktorat der Universitt Klagenfurt 2010, Nestroy Theaterpreis 2011) ist ein begnadeter Performer seiner Werke - auf einen Querschnitt durch sein literarisches Schaffen im O-Ton Peter Turrini darf sich das Publikum freuen.

Musikalisch geleitet Edgar Unterkirchner durch den Abend:

Einatmen.
Ausatmen.
Die Finger bewegen.
So spielt man Saxophon.
So spiele ich Saxophon.
Quer durch alle Schubladen,
in die ich mich nicht einordnen lasse.



Samstag, 17. Februar, 11 Uhr 30

In Kooperation mit dem Archiv der Zeitgenossen:
"Werkstattgesprch" anlsslich der Urauffhrung des neuen Dramas "Fremdenzimmer" am Theater in der Josefstadt im Jnner 2018.
Mit Peter Turrini, Theaterdirektor und Regisseur Herbert Fttinger und Hauptdarsteller Erwin Steinhauer, moderiert von Christine Grond, Leiterin des Archivs der Zeitgenossen an der Donau-Universitt Krems.

ORT:
Literaturhaus N
Steiner Landstrae 3
3504 Stein/Krems
EINTRITT:
Freitag: 12,- / ermigt 10,-
Freitags-Karten bestellen

Samstag: 12,- / ermigt 10,-
Samstags-Karten bestellen

Kombi-Karte beide Tage:
20,- / erm. 17,-
Kombinations-Karten bestellen